Montag, 26. August 2019  |  Kreativ-TANZ-Tag 1

 

Im vierten Jahr unseres vielfältigen Ferienprogramms haben wir neben der Premiere den ersten Jungen für eine Teilnahme zu begeistern auch eine neue Höchstzahl an Teilnehmern erreicht. Zum Auftakt unserer diesjährigen Kreativ-TANZ-Tage traf eine bunt gemischte Gruppe aus von Beginn an teilnehmenden Kindern, erneuten Teilnehmern des Vorjahres und absoluten Neulingen aufeinander. Unser diesjähriges Thema „TANZkrobatik“ beginnt mit einer runden Sache: Hula Hoop

 

Ein Reifen mit Ursprung in der Antike entwickelte sich über viele Etappen zum nicht mehr wegzudenkenden Spielgerät und zwischenzeitlich auch zum modernen Gerät im Fitnessbereich. Der frühzeitliche Reifenlauf mit einem schweren Holzreifen, fortbewegt mit den Händen oder mit Hilfe eines Stockes, erforderte jede Menge Geschick und Ausdauer. Bei den Indianer verhalft der Reifen zur Verbesserung der Jagdtechnik und Zielsicherheit. Die Kinder im 19. Jahrhundert liefert sich im Reifentreiben sogar richtige Wettkämpfe. Hierfür waren die Reifen nicht nur aus Holz, sondern auch die Eisenringe von alten Holzfäsern oder Fahrradreifen ohne Speichen und Naben wurden hierfür zweckentfremdet. Der moderne Hula Hoop wurde 1958 vom kalifornischen Spielzeughersteller Wham-O Corp entwickelt. Sie brachten einen Kunststoffreifen, als Spielgerät für Kinder, unter dem Namen Hula Hoop auf den amerikanischen Markt. Der Name setzte sich aus dem hawaianischen Tanz Hula und dem Wort Reifen, englisch Hoop, zusammen. Nicht nur Kinder, auch Erwachsene hatten ihre Freude an dem simplen und doch genialen Kunststoffreifen. Man erlernte Tricks, bestaunte Artisten im Zirkus, die mit unzähligen Reifen um den ganzen Körper jonglierten oder nutzte in zur Verbesserung der Beweglichkeit. Er fehlt in keinem Kinderzimmer, findet Verwendung im Schulunterricht und ist bis heute noch Bestandteil der Rhytmischen Sportgymnastik und somit sogar olympisch. Im Fitnessbereich kommt der Hula Hoop verstärkt als Trainingsgerät für ein Body-Workout zum Einsatz, da er eine spaßbringende und preiswerte Alternative bietet. Die neueren Reifen sind dabei schwerer und größer als die Spielzeugreifen für Kinder. Sie ermöglichen ein ganzheitliches Training der Rumpfmuskulatur und gleichzeitig ein Training des Herz-Kreislauf-Systems. In Kombination mit Musik werden sie im Hoop Dance eingesetzt. Hier wird das klassische Hula Hooping mit freiem Tanz zu Musik kombiniert. So wird der Hula Hoop beim Hoop Dance nicht nur um die Taille bewegt, sondern auch um andere Körperteile wie Füße, Brust und Arme. Auch kann man Greifübungen machen, den Reifen werfen oder durch ihn hindurchspringen. In Kombination mit Musik und verschiedenen Tanzstilen kommen dabei sehr schöne Choreographien zustande. Hierbei kann die eigene Kreativtätein und der Spaß an Bewegung voll ausgelebt werden.

 

Um davon einen Eindruck gewinnen zu können, mit solch einem Kunststoffreifen umgehen zu können, haben wir uns für den heutigen Tagesworkshop mit Santa externe Unterstützung geholt: Nach einem kurzen Warm-Up wurden die Kinder langsam durch erste einfachere Übungen mit dem Hula Hoop vertraut gemacht. Über den 3-teiligen Workshop steigerten sich die Variationen und im letzten Block wurden auch erste Kombinationen zur Musik einstudiert.

 

Die letzte Stunde des ersten Tages galt der optischen Gestaltung des eigenen Hula Hoop. Der Kreativität wurden keine Grenzen gesetzt. Die Grundlage bot ein einfacher Kunststoffreifen, welcher zunächst mit einfarbigem Panzertape ummantelt wurde. Darauf haben die Kinder nach eigenem Belieben buntes Klebeband und Aufkleber in ihren Wunschfarben aufgebracht und so den Reifen zu ihrem individuellen Hula Hoop umgestaltet.

 

Am Ende des ersten Tages sind aus unscheinbaren Reifen kunterbunte Hula Hoops entstanden und die KTT-Teilnehmer haben gelernt damit nicht nur die Hüften kreisen zu lassen. Wir sind gespannt, was durch fleißiges Üben die Woche über als Programmpunkt bis zur Show am Freitag daraus entstehen wird.

 

Quelle: https://hula-hoop-reifen-kaufen.de